Anlagenbau im Bestandsumfeld

Der Schwerpunkt des Anlagenbaus in einem Bestandsumfeld liegt in einer Konfliktfreien Einbindung der (Teil-)Anlagen in die vorhandene Produktionssituation. Hierzu zählen die Aufstellung der neuen Systeme in bestehende oder ggf. neu zu schaffende Freiflächen, die Anbindung der Medien in die vorhandenen Netze bzw. Schaffung neuer Rohrleitungs- und Kabelsysteme sowie die Eingliederung in existierende Steuerungssystematiken für den Produktionsprozess.

Die Durchführung der Arbeiten ist in enger Abstimmung mit dem Betriebspersonal zu treffen um die Einflüsse auf die Betriebsabläufe so gering wie möglich zu halten. Auch die Einrichtung von Provisorien ist in diesem Zusammenhang detailliert zu planen. Mit den Erfahrungen der pbe energietechnik können diese Abwicklungsprozesse bestmöglich beherrscht werden.

[smartslider3 slider=6]