Die Sasol Wax GmbH betreibt am Standort Hamburg-Grasbrook (Hafen) Anlagen zur Hydrierung von Paraffinen und Vaseline. Das dabei entstehende schwefelhaltige Restgas wird bislang nass-chemisch behandelt und anschließend verbrannt. Durch eine Umstellung des Behandlungsprozesses soll der Restgasstrom zukünftig direkt in einer neu zu errichtenden Entschwefelungsanlage thermisch behandelt werden. Das Rohgas kann bis 13 Vol.-% H2S enthalten.
Die neu zu errichtende Anlage besteht im Wesentlichen aus einer Verbrennungseinheit mit nachgeschaltetem Thermalölerhitzer und Dampferzeuger

zur Erzeugung von 10 bar Prozessdampf sowie einer Abgasreinigung (mehrstufig) zur effektiven Entschwefelung des Rohgases aus der Feuerung. Für die Abgasreinigung mit Gewebe-filtern wurde als Grundkonzept eine Variante unter Verwendung von Natriumhydrogencarbonat als Reaktionsmittel gewählt. Die Lieferleistung wurde in 2 Hauptlose für die gesamte Verfahrens- und Maschinentechnik ab ± 0 m sowie für den Bauteil mit Pfahlgründung und Bodenplatte unterteilt. Die Neuanlage ist darüber hinaus an die bestehende Infrastruktur für die Medienleitungen sowie die elektrische Versorgung und die zentrale Leittechnik anzubinden.


Weitere Projekte