Im Grobkonzept wurden Maßnahmen untersucht, die zum einen die benötigte Produktionswassermenge reduzieren und zum anderen die zentrale Abwasserbehandlung so gestalten, dass eine Wiederverwertung des Wassers gegeben ist. Die Untersuchung führte zu folgendem Ergebnis, wobei zur Realisierung ein schrittweiser Ausbau vorgeschlagen wurde:
1. Schritt: Prozesswasseraufbereitung durch Umkehrosmose
2. Schritt: Nachrüstung einer Konzentratstufe in der Prozesswasseraufbereitung
3. Schritt: Verwendung des Konzentrates für sanitäre Spülzwecke
4. Schritt: Erweiterung der Abwasserbehandlung um eine biologische Behandlungsstufe mit nachge-schalteter Umkehrosmose

Mit jedem Schritt treten wirtschaftliche Vorteile auf, insgesamt betragen die Einsparungen 20 %. Im 4. Schritt werden fast 90 % der Produktionswassermengen wiederverwendet und der Abwasserstrom somit deutlich reduziert. Die Realisierung des 1. Schrittes ist zwischenzeitlich abgeschlossen.


Weitere Projekte